OpenPandora

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Blog

Gute Dinge passieren in Texas

E-Mail Drucken PDF

Michael hatte heute eine laaange Telefonkonferenz mit der Boardproduktionsfirma, um mit ihnen darüber zu diskutieren, wie die Produktion nun fortgeführt wird und wie man sie beschleunigen kann.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse dieser Diskussion - und somit der gemeinsame Plan von uns und der Firma:

Sie haben mittlerweile genug Boards bestückt um zu Wissen, worauf sie genau zu achten haben um eine hohe Qualität zu erhalten. Und das heißt: Sie können nun abschätzen, wie lange sie für die Produktion der Boards benötigen.

Um die ganze Sache zu beschleunigen, haben sie zugestimmt, die restlichen Boards komplett zu produzieren und zu testen - auch wenn noch keine Nubs da sind! Wenn also die neu produzierten Nubs fertig sind (vermutlich im Laufe des Septembers), wird es bereits eine Menge funktionierender Boards geben, denen lediglich die Nubs fehlen.
Wir werden also im September wahrscheinlich eine gewaltige Lieferung fertiger Boards bekommen... und wir werden sicherstellen, dass wir bis dahin genug Gehäuse vorbereitet haben.

Das Werk möchte Mitte Oktober die letzten Boards von Batch 1 fertig produziert haben. Unser ursprünglicher Plan (bevor wir über die Nubprobleme Bescheid wußten), war, alles bis Ende September ausgeliefert zu haben. Funktioniert zwar nicht ganz, aber sooo weit drüber sind wir nicht.

Die Bauteile für Batch 2 sollten ebenfalls Mitte Oktober bereitstehen - Batch 2 läuft also bestenfalls gleich im Anschluß an Batch 1 los. Und das heißt: Batch 2 sollte tatsächlich bis Weihnachten durch sein.

Nicht vergessen: Diese Schätzwerte hier sind nicht unsere Schätzungen - es sind die Pläne des Boardproduktionswerkes. Werden sie es schaffen? Wir wissen es nicht, aber wir sind optimistisch. Genauso hoffen wir auch, dass alle Teile für Batch 2 rechtzeitig eintrudeln. Mit so verrückten Vorlaufzeiten (12 - 14 Wochen (!)) kann man nie wissen...

Also, hier nochmal in Kurzfassung:

Die Boardproduktion läuft jetzt in vollem Tempo los und ist wohl Mitte Oktober (Batch 1) oder Weihnachen (Batch 2) fertig.
Bis die neuen Nubs da sind, werden die Boards produziert, komplett getestet und aufbewahrt. Und sobald die Nubs ankommen, werden diese auf die Boards gelötet, die dann sofort postwendend nach England fliegen.

Während das passiert, löte ich fleißig die LCD-Kabel, während Craig und seine Helfer die Gehäuse und LCDs für den großen Schwung der Boards vorbereiten.

Tja - alles, was wir dann noch machen müssen, ist, zu versuchen, mit der Boardproduktion mitzuhalten... wünscht uns Glück :)

 

Nubs bereit machen zum Testen!

E-Mail Drucken PDF

Es ist wieder einiges passiert - hier mal die Zusammenfassung davon.


1. Alles über die Nubs

Wer es noch nicht weiß: Wir hatten Probleme mit relativ vielen Nubs: 20 - 25% kamen von Anfang an defekt bei uns an - und das ist definitiv nicht akzeptabel. Und einige weitere sind dann im Betrieb wenig später ausgefallen (gottseidank waren das aber ncht allzuviele).

Aus diesem Grund hat der Hersteller von uns auch einen Berg von defekten Nubs zurückbekommen, um herauszufinden, was da faul ist und um sie zu testen.
Es hat auch nicht lange gedauert und schon hatte er des Rätsels Lösung: Größtenteils handelte es sich hierbei um Toleranzprobleme. Deswegen gingen zwar die meisten, einige aber nicht.

Da gab es denn auch schnell eine Zwischenlösung: Ein mechanischer Test von allen Nubs. Das war zwar nicht die endgültige Lösung (dauert ja schließlich und ist nicht 100% zuverlässig) aber immerhin konnten wir so langsam aber stetig weitere Pandoras ausliefern.

Umso mehr freut es mich, Euch mitteilen zu können, dass diese Woche die Testexemplare der leicht veränderten Nubs, die nicht mehr ausfallen sollen, fertig werden. Diese machen sogleich einen Streßtest mit - und wenn sie den bestehen, geht die Massenproduktion los.

Das dürfte dann auch das Ende von Nub-Problemen sein.


Was bedeutet das nun genau?

Nun, die Produktion der Boards und Pandoras geht weiter. Bis die neuen Nubs da sind, mit getesteten (und dafür noch ein wenig langsamer).
Im Prinzip sollte es keinen Unterschied zwischen getesteten und neu produzierten Nubs geben, wenn sie funktionieren. Aber die neu produzierten sollten eine deutlich niedrigere Ausfallquote haben.

Sobald die neuen fertig sind, ist der Testprozess (der ja auch die Produktion verlangsamt) nicht mehr nötig und alles sollte langsam in geordneteren Bahnen ablaufen.


2. Alles über die Boards

Kurz nachdem wir uns in England zum Zusammenbau der ersten Pandoras getroffen haben, mussten wir die Boardproduktion erstmal pausieren, da wir doch recht viele defekte Nubs hatten.
Ein Austausch kostet uns Geld - und Zeit. Wenn es sich nur um ein paar gehandelt hätte, hätten wir weitermachen können wie geplant - aber bei der hohen Ausfallrate mussten wir erst einmal herausfinden, was da schiefgelaufen ist.

Und auch wenn der Hersteller hier wirklich schnell reagiert hat - das auslöten und schicken der defekten Nubs zu ihm, damit er sie testen und den Fehler finden konnte, hat sich schnell zu ein paar Wochen addiert.

Nachdem der Fehler gefunden war und der Nubhersteller angefangen hat, jeden einzelnen Nub zu testen, ging die Produktion wieder weiter. Zunächst nur mit 100 Boards (damit wir die Nubs testen können). Dann gabs 200 weitere (die wir gerade zusammenbauen) und für den nächsten Schwung hat das Werk 500 Stück angekündigt.

Und nachdem das Board-Produktionswerk nun auch wissen sollte, wieviel Arbeit die Boards genau machen und wieviel Zeit die Produktion kostet, verhandeld wir gerade mit ihnen über einen Vertrag mit einer Mindestproduktion.
Bisher wollten sie solch einen Vertrag nicht eingehen, sie haben einfach soviel Boards produziert, wie sie geschafft haben.
Nun läuft die Board-Produktion soweit stabil, Schätzungen können gemacht werden und demzufolge auch solch ein Vertrag in Angriff genommen werden.
Ein Mindestproduktionsvertrag hätte zwei positive Effekte: Zum Einen könnten wir dann die komplette Produktion besser und genauer einschätzen. Und zum Anderen kommen große Projekte der Pandora nicht mehr in die Quere.

Daran arbeiten wir im Moment also. Und wenn das alles klappt, sollte die Produktion geordneter zugehen - und VIEL schneller!



3. Alles über die Pandora
 
Wie ja geschrieben habe ich eine Pandora auf der GamesCom ausgestellt - und das war definitiv eine gute Idee.
Das Interesse war auch hier sehr hoch, viele kamen, um sie nur anzusehen oder testzuspielen - und soweit mir bekannt hat sie jedem, der sie getestet hat, gefallen.
Das ist doch super!

Ich habe aber noch ein weiteres Angebot, für all diejenigen, die es nicht zur GamesCom geschafft haben:
Sollte jemand von Euch zufällig in die Nähe von Ingolstadt (Deutschland) kommen, kann dieser natürlich gerne bei mir auf einen Plausch (oder Kaffee) zum Pandora-Testspielen vorbeikommen! Schickt mir einfach eine PM oder Mail, wenn vorbeischauen wollt.

Okay, das wars für heuite. Ich habe hoffentlich bald wieder weitere gute Nachrichten von Nub-Hertelllung oder Boardproduktion.
Oh, und ich habe gerade wieder zwei Videos für Euch hochgeladen :)

Für jeden, der meine Videos nicht kennt - schaut in meinen YouTube-Kanal!  Da gibt es so einige Videos. Einige möchten bestimmt für Newcomer sehr interessant sein.

 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Newsletter: